Sauerbruchpreis

Wissenschaftlicher Preis der Gesellschaft

1991 wurde von der Berliner Chirurgischen Gesellschaft – Vereinigung der Chirurgen Berlins und Brandenburgs zusammen mit einem von der Gesellschaft unabhängigen Förderkreis Ferdinand Sauerbruch e.V., dessen erste Vorsitzende ursprünglich die Witwe von Sauerbruch gewesen war, der Ferdinand-Sauerbruch-Forschungspreis gestiftet. Ziel ist die Anerkennung und Förderung herausragender wissenschaftlicher Arbeiten jüngerer Chirurgen (Assistenten und Oberärzte). Er wird jährlich im Rahmen der Berliner Chirurgentreffen vergeben und ist z.Zt. dotiert mit EUR 2500.

Die Ausschreibung erfolgt jährlich. Soweit in der Ausschreibung nichts anderes bestimmt ist, sind Bewerbungen bis zum 31. März einzureichen. Näheres ist den Richtlinien zu entnehmen.

Forschungsförderung in der Medizin – Informationen unter www.forschen-foerdern.org

Die Preisträger

2016
Dr. med. Andreas Hecker
Universitätsklinikum Gießen
Titel: „Phosphocholine-Modified Macromolecules and Canonical Nicotinic Agonists Inhibit APT-Induced IL-1β Release“
Abstract

2015
PD Dr. med. Philip Zeplin
Schlosspark Klinik Ludwigsburg

2014
Dr. med. Jochen Grommes
Klinik für Gefäßchirurgie der Medizinischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen
Titel: „Pathophysiologie des akuten Lungenschadens unter besonderer Berücksichtigung der Rekrutierung neutrophiler Granulozyten“
Abstract

2013
PD Dr. Susanne Kuhn
Klinikum E. v. Bergmann Potsdam

2012
Dr. Hanno Matthaei
Universitätsklinikum Bonn
Titel: „Molekulare Pathogenese und Diagnostik der IPMN’s“
Abstract

2011
Priv.- Doz. Dr. V. Fendrich, Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Standort Marburg, Klinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie.

2010
Dr. med. M. Schneider, Universitätsklinikum Heidelberg, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie
Titel: “Loss or silencing of the PHD1 HIF Prolyl Hydroxylase protects livers of mice against Ischemia/Reperfution injury”

2009
Dr. Axel Kleespies
Klinikum der Universität München
Campus Grosshadern
Chirurgische Klinik und Poliklinik
Abstract

2008
Keine Preisvergabe

2007
Dr. med. Ulrich Kneser,
Abteilung für Plastische und Handchirurgie Universitätsklinikum Erlangen
„Generierung von axial vaskularisierten bioartifiziellen Knochengeweben.”
Abstract

2006
PD Dr. Markus Guba,
Chirurgische Klinik der Universität München – Großhadern
„Rapamycin induces tumor-specific thrombosis via tissue factor in the presence of VEGF.”
Abstract

2005
Dr. Matthias Glanemann,
Klinik für Allgemein-, Visceral- und Transplantationschirurgie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow Klinikum
„Ischemic preconditioning protects from hepatic ischemia/reperfusion-injury by preservation of microcirculation and mitochondrial redox-state.”
Abstract

2004
PD Dr. Frank Kandziora und Mitarbeiter,
Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow Klinikum
„Einfluss von Cagedesign, Carrier-Systemen und Wachstumsfaktoren auf die intervertebrale Spondylodese. Biomechanische und tierexperimentelle Untersuchungen an der Halswirbelsäule des Schafs.”
Abstract

2003
PD Dr. Detlef K. Bartsch und Dr. Peter Langer,
Klinik für Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Philipps-Universität Marburg
„Klinische und genetische Untersuchungen der Multiplen Endokrinen Neoplasie Typ 1”
Abstract

2002
PD Dr. Michael Schütz und Dr. Arno Schmeling und Mitarbeiter,
Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Humboldt-Universität Berlin, Charité – Campus Virchow
„Neue Stabilisierungskonzepte mit Fixateur Intern Systemen bei der Versorgung von Frakturen langer Röhrenknochen. Experimentelle Untersuchung an der Schafstibia.”

2001
Dr. Heike Allgayer PhD und Priv.-Doz. Dr. Markus Heiss,
Chir. Klinik der Univ. München – Großhadern
„c-erbB-2 Is of Independent Prognostic Relevance in Gastric Cancer and Is Associated With the Expression of Tumor-Associated Protease Systems.”

2000
Priv.-Doz. Dr. Jörg C. Kalff,
Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Univ. Bonn
„Molekulare Mechanismen postoperativer Darmmotilitätsstörungen”

1999
Dr. Hans-Ulrich Schulz,
Klinik für Chirurgie im Zentrum für Chirurgie der Univ. Magdeburg
„Auswirkungen von oxidativem Stress auf isolierte Pankreas – Azinuszellen und daraus abgeleitete experimentelle Ansätze für die Therapie der akuten Pankreatitis”

1998
Dr. Hans Hoffmann,
Chir. Klinik der Univ. München – Großhadern
„Akutes Lungenversagen – Mechanismen und therapeutische Optionen”

1997
Priv.-Doz. Dr. med. Dr. med. dent. Norbert R. Kübler,
Univ.-klinik für Mund-, Kiefer- u. Gesichtschirurgie, Würzburg
„Osteoinduktive Implantate – experimentelle Grundlagen und klinische Anwendung in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie”

1996
Dr. Christoph Andree,
Chir. Univ.-klinik, Sektion Plastische u. Handchirurgie, Freiburg
„In vivo transfer and expression of a human epidermal growth factor gene accelerates wound repair”

1995
Keine preiswürdige Arbeit, Preisrichterurteil 4 : 1

1994
Dr. Josef Stadler,
Chir. Klinik der Techn. Univ. München rechts der Isar
„Der Leberstoffwechsel in der Sepsis: Stickoxid inhibiert die Cytochrom P 450 Enzyme”

1993
Priv.-Doz. Dr. Heinrich Fürst,
Chir. Klinik der Univ. München – Großhadern
„Veränderungen der zerebralen Durchblutung bei einseitiger Karotisstenose. Untersuchungen mittels transkranieller Dopplerkurvenanalyse”

Mitgliederbereich

Hier können Sie online ihre Daten verwalten, damit sorgen Sie dafür, dass Einladungen und Informationen bezüglich der BCG immer pünktlich bei Ihnen ankommen.

Login für Mitglieder

Impressum

Berliner Chirurgische Gesellschaft

Vereinigung der Chirurgen Berlins und Brandenburgs
E-Mail: vorstand@bchirg.de

Der Vorstand der BCG

Internetseite entwickelt von: desisn.de

Bankverbindung

Apotheker und Ärztebank Potsdam

IBAN: DE49 3006 0601 0007 9751 98
BIC: DAAEDEDDXXX

Steuernummer: 27/640/58862

Finanzamt: Berlin für Körperschaften I, Bredtschneiderstr. 5, 14057 Berlin